top of page
hungerberg-hanffeld-harmonius-20220826_105321_edited.jpg

Hanfsamen

Die Vorteile der ältesten Kulturpflanze der Welt

Hanfsamen auf dem Löffel - harmonius onlineshop

Hanfsamen, auch bekannt als Hanfnüsse oder Hanfkörner,

Makronährstoffe:

  1. Proteine:

    • Hanfsamen enthalten etwa 25% bis 30% Protein pro Gewicht, was sie zu einer ausgezeichneten pflanzlichen Proteinquelle macht. Diese Proteine enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Sie sind besonders reich an den Aminosäuren Arginin und Glutamin, die wichtige Rollen bei verschiedenen Stoffwechselprozessen spielen.

  2. Fette:

    • Hanfsamen enthalten etwa 30% bis 35% Fett, das hauptsächlich aus gesunden ungesättigten Fettsäuren besteht. Darunter sind:

      • Omega-3-Fettsäuren: Alpha-Linolensäure (ALA)

      • Omega-6-Fettsäuren: Linolsäure (LA)

      • Omega-9-Fettsäuren: Ölsäure

    • Das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren in Hanfsamen liegt in der Regel zwischen 2:1 und 3:1, was als optimal für die Gesundheit gilt.

  3. Kohlenhydrate:

    • Hanfsamen enthalten etwa 30% Kohlenhydrate, hauptsächlich in Form von Ballaststoffen (ungefähr 20%) und etwas Stärke und Zucker. Die Kohlenhydrate in Hanfsamen haben einen niedrigen glykämischen Index, was bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und daher für Diabetiker geeignet sind.
       

Mikronährstoffe:

  1. Vitamine:

    • Vitamin E: Ein starkes Antioxidans, das die Zellen vor oxidativem Stress schützt und zur Gesundheit von Haut, Augen und Immunsystem beiträgt.

    • Vitamin B1 (Thiamin): Wichtig für den Energiestoffwechsel und die Funktion des Nervensystems.

    • Vitamin B2 (Riboflavin): Hilft bei der Energieproduktion und der Zellatmung.

    • Vitamin B3 (Niacin): Spielt eine Rolle bei der DNA-Synthese und der Reparatur von Zellen sowie beim Energiestoffwechsel.

    • Vitamin B6 (Pyridoxin): Beteiligt an der Bildung roter Blutkörperchen und der Regulation des Hormonhaushalts.

    • Vitamin B9 (Folsäure): Wichtig für die Zellteilung und die Bildung von DNA und RNA.

    • Vitamin B5 (Pantothensäure): Hilft bei der Synthese von Fettsäuren und Steroidhormonen.

  2. Mineralstoffe:

    • Eisen: Notwendig für den Sauerstofftransport im Blut und die Bildung von Hämoglobin.

    • Magnesium: Wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion, den Energiestoffwechsel und die Knochengesundheit.

    • Kalium: Reguliert den Flüssigkeitshaushalt, den Blutdruck und die Muskelkontraktion.

    • Zink: Unterstützt das Immunsystem, die Zellteilung und die Wundheilung.

    • Phosphor: Wichtig für die Knochengesundheit, den Energiestoffwechsel und die Zellmembranstruktur.

    • Kalzium: Wesentlich für die Knochengesundheit, die Muskelkontraktion und die Signalübertragung zwischen den Zellen.

    • Mangan: Beteiligt an der Knochenbildung, dem Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel sowie der Antioxidansabwehr.

    • Kupfer: Notwendig für die Bildung roter Blutkörperchen, den Eisenstoffwechsel und das Immunsystem.

    • Selen: Ein starkes Antioxidans, das die Schilddrüsenfunktion unterstützt und das Immunsystem stärkt.


Vitamine:

  1. Vitamin E (Tocopherole)

  2. Vitamin B1 (Thiamin)

  3. Vitamin B2 (Riboflavin)

  4. Vitamin B3 (Niacin)

  5. Vitamin B6 (Pyridoxin)

  6. Vitamin B9 (Folsäure)

  7. Vitamin B5 (Pantothensäure)

  8. Vitamin D (in geringen Mengen)

Sekundäre Pflanzenstoffe:

  1. Flavonoide

  2. Polyphenole

  3. Chlorophyll

  4. Carotinoide

  5. Beta-Sitosterol

  6. Lignane

  7. Phytoöstrogene

Terpene:

  1. Myrcen

  2. Pinene

  3. Limonen

  4. Caryophyllen

  5. Humulen

  6. Linalool

  7. Terpinolen

  8. Ocimen

  9. Nerolidol

  10. Phytol

  11. Guaiol

  12. Bisabolol

  13. Eucalyptol

  14. Camphen

  15. Terpineol

  16. Borneol

  17. Pulegon

  18. Carene

... sind reich an Nährstoffen und bieten eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Hier ist eine ausführliche Liste der Inhaltsstoffe von Hanfsamen:

  1. Proteine: Hanfsamen enthalten hochwertiges pflanzliches Protein, das alle essentiellen Aminosäuren in einem ausgewogenen Verhältnis liefert. Proteine sind wichtig für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe im Körper.

  2. Gesunde Fette: Hanfsamen sind reich an gesunden Fetten, insbesondere Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, die für die Herzgesundheit, die Gehirnfunktion und die Entzündungsreaktionen im Körper wichtig sind.

  3. Ballaststoffe: Ballaststoffe sind wichtig für eine gesunde Verdauung und die Regulierung des Blutzuckerspiegels. Hanfsamen enthalten sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe.

  4. Vitamine: Hanfsamen sind eine gute Quelle für verschiedene Vitamine, darunter Vitamin E, ein starkes Antioxidans, das die Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützt, sowie verschiedene B-Vitamine, die für den Stoffwechsel und die Energieproduktion wichtig sind.

  5. Mineralstoffe: Hanfsamen enthalten Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalium, Zink und Phosphor, die für verschiedene Körperfunktionen, einschließlich der Knochengesundheit, Muskelkontraktionen und des Immunsystems, wichtig sind.

  6. Phytonährstoffe: Hanfsamen enthalten auch eine Vielzahl von Phytonährstoffen, darunter Antioxidantien wie Flavonoide und Polyphenole, die Entzündungen im Körper bekämpfen und das Risiko von chronischen Krankheiten verringern können.

In Bezug auf ihre Gesundheit sind Hanfsamen äußerst vorteilhaft:

  1. Herzgesundheit: Die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in Hanfsamen können dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken, den Blutdruck zu regulieren und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern.

  2. Gehirnfunktion: Die Omega-3-Fettsäuren in Hanfsamen sind wichtig für die Gesundheit des Gehirns und können die kognitive Funktion unterstützen, einschließlich Gedächtnis und Konzentration.

  3. Entzündungshemmend: Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Hanfsamen können dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu reduzieren, was mit vielen chronischen Krankheiten wie Arthritis, Diabetes und Herzerkrankungen in Verbindung gebracht wird.

  4. Verdauungsgesundheit: Die Ballaststoffe in Hanfsamen fördern eine gesunde Verdauung und können Verstopfung vorbeugen.

  5. Immunsystem: Die Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien in Hanfsamen stärken das Immunsystem und unterstützen die allgemeine Gesundheit.

Insgesamt sind Hanfsamen eine ausgezeichnete Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung und können dazu beitragen, die Gesundheit auf vielfältige Weise zu fördern.

Jetzt mitmachen bei der Abnehm Challange: 12 Wochen lang jeden Tag 30 Minuten vor der Mahlzeit 1 EL. (ca. 20g) geschälte Hanfnüsse essen und dabei nicht nur Gewicht, sondern auch Umfang abbauen. 

Wenn du jeden Tag 60 g geschälte Hanfsamen einnimmst, wirkt sich das auf verschiedene Weise auf deinen Körper aus:

  1. Ernährung und Sättigung:

    • Hanfsamen sind reich an Ballaststoffen, Proteinen und gesunden Fetten. Die Ballaststoffe tragen zur Sättigung bei, was bedeutet, dass du dich nach dem Verzehr von Hanfsamen länger satt fühlst. Dies kann dazu führen, dass du insgesamt weniger isst und somit potenziell zur Gewichtsabnahme beiträgt.

  2. Stoffwechsel und Energie:

    • Die Proteine und Fette in Hanfsamen liefern langanhaltende Energie und unterstützen den Stoffwechsel. Der Körper benötigt Energie, um die Proteine abzubauen und die Fette zu verstoffwechseln, was zu einem erhöhten Kalorienverbrauch führen kann und somit ebenfalls zur Gewichtsabnahme beitragen kann.

  3. Nährstoffaufnahme:

    • Hanfsamen enthalten eine Vielzahl von Mikronährstoffen wie Vitamine und Mineralstoffe, die für den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit wichtig sind. Durch den regelmäßigen Verzehr von Hanfsamen kannst du sicherstellen, dass dein Körper mit den notwendigen Nährstoffen versorgt wird, was sich positiv auf den Stoffwechsel und die Gewichtsregulierung auswirken kann.

  4. Gewichtszunahme bei Untergewicht:

    • Für Menschen, die untergewichtig sind oder Schwierigkeiten haben, an Gewicht zuzunehmen, können Hanfsamen aufgrund ihres hohen Kalorien- und Nährstoffgehalts hilfreich sein. Durch den regelmäßigen Verzehr von Hanfsamen können sie zusätzliche Kalorien und Nährstoffe aufnehmen, die für eine gesunde Gewichtszunahme erforderlich sind.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Verzehr von Hanfsamen allein nicht automatisch zu Gewichtsverlust oder -zunahme führt. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität sind ebenfalls entscheidend für eine gesunde Gewichtsregulierung. Wenn du beabsichtigst, Hanfsamen in deine Ernährung aufzunehmen, ist es ratsam, dies im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils zu tun. Wenn du spezifische Gewichtsziele hast, ist es auch ratsam, mit einem Ernährungsberater oder Arzt zu sprechen, um einen individuellen Ernährungsplan zu erstellen.

Dies sind die Inhalte unseres Webinars

20180913_160228.jpg
20190906_091748.jpg

Ich möchte mich für das Webinar anmelden

Vielen Dank!

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • LinkedIn
bottom of page