Hanfsamen – die kleine Powernuss: Was steckt darin?

Lese in diesem Beitrag, was so besonders ist an der Hanfnuss, weshalb du Hanfsamen täglich konsumieren solltest und wie du die Powernuss abwechslungsreich in deinen täglichen Speiseplan einbauen kannst.



Bei Hanfsamen handelt es sich um die kleinen Samen der Hanfpflanze. Samen zählen botanisch gesehen zur Familie der Nüsse, weshalb die Hanfsamen auch leicht nussig schmecken.

Wenn die Hanfsamen gepresst werden, entsteht das ebenfalls beliebte Hanfsamenöl. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, wie etwa die essenziellen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren.


Was steckt denn genau in Hanfsamen?

In vielen Bereichen können sich Hanfsamen positiv auf dein Wohlbefinden auswirken

Sind Hanfsamen leicht bekömmlich?

Wie du Hanfsamen ganz einfach in deinen täglichen Speiseplan einbauen kannst.



Mit Hanfsamen 100 Jahre alt werden

Hanfsamen gehören als natürliches Lebensmittel bei vielen Regionen, in denen die Menschen besonders alt werden, zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Im chinesischen Bama Yao etwa, sind die Menschen verrückt nach den Samen. Viele der Einwohner dort werden über 100 Jahre alt.


Was steckt denn genau in Hanfsamen?

Die Hanfpflanze enthält sehr viel Vitamine und auch viele Mineralstoffe wie Magnesium und Eisen. Hanfsamen sind daher ein tolles Lebensmittel, das in der Ernährung eine unterstützende Funktion für die Gesundheit einnimmt.


Folgende Inhaltsstoffe sind in den kleinen Hanfsamen

enthalten:

  • Vitamin (B1. B2, E)

  • Wichtige Fettsäuren (Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren)

  • Ballaststoffe

  • Proteine

  • Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Eisen, Kalium)

Nährwerte (100 g)

Kalorien: 625 kcal

Fett: 53 g

Eiweiß: 31 g

Kohlenhydrate: 3 g


In vielen Bereichen können sich Hanfsamen positiv auf dein Wohlbefinden auswirken

  • Stärkung vom Immunsystem durch Antioxidantien

  • Steigerung vom Wohlbefinden (vor allem durch Vitamin B2 und die Aminosäure Tryptophan)

  • Können Symptome des Prämenstruellen Syndroms (PMS) wie Müdigkeit, Krämpfe und Stimmungsschwankungen lindern.

  • Erneuerung der Zellen durch die vorhandenen Fettsäuren

  • Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen können Hanfsamen deinen Körper beim Abnehmen unterstützen. Denn Ballaststoffe fördern die Verdauung und sorgen für ein nachhaltiges Sättigungsgefühl.

  • Die Vitamine tragen zum Abbau von Stress und zur Regeneration der Muskeln bei

  • Hanfsamen können sich positiv auf deinen Schlaf auswirken. Das liegt daran, dass Mineralstoffe (Magnesium etc.) die Hormonproduktion ankurbeln und damit verstärkt Serotonin ausschütten, das im Gehirn zu Melatonin umgewandelt wird.


Sind Hanfsamen leicht bekömmlich?

Ja. Sogar Allergiker können die kleinen Samen als Lebensmittel verzehren, da sie weder Gluten noch Laktose enthalten. Es sind keine allergischen Reaktionen auf Hanf bekannt. Für Nussallergiker ebenfalls gut geeignet.


Wie du Hanfsamen ganz einfach in deinen täglichen Speiseplan einbauen kannst.

  • Bestreue dein Müsli oder deinen Salat mit 1-2 EL Hanfsamen.

  • Knabbere Hanfsamen so oft du magst zwischendurch.

  • Gebe einen Teelöffel Hanföl in deinen Smoothie oder Proteinshake.

  • Verwende geschälte Hanfsamen auch bei der Zubereitung von Brotaufstrichen oder Pestos.

  • Bereite dir eine pflanzliche Milch aus geschälten Hanfsamen zu

  • Verfeinere deine Pasta, Getreidegerichte, Suppen oder Dressings mit einem Teelöffel Hanföl.

  • Mische Hanfsamen in Backwaren wie Brot oder Kuchen.

Quelle: Brigitte/Zentrum der Gesundheit


Unter dem Menüpunkt Rezepte findest du laufend neue Inspirationen. Lass es uns wissen, wenn dir ein Gericht besonders gut gelungen ist.


100 Ansichten0 Kommentare